Solarpapierkorb EconTop spart 40 Prozent der Sammlungskosten

Solar Papierkorb EconTop klein Foto: German EcoTec

Die German EcoTec GmbH hat ihr Produktportfolio optimiert und den solarbetriebenen Papierkorb EconTop ins Programm aufgenommen. Erstmals präsentierte German EcoTec den EconTop vom 30. Mai bis 3. Juni 2016 auf der Umwelttechnikmesse IFAT in München. Das vom niederländischen Hersteller EconX Waste Solutions b.v. stammende Produkt, das mit Solarenergie Müll komprimiert und mit einer Verwaltungssoftware das Behältermanagement verbessert, vertreibt German EcoTec künftig in Deutschland exklusiv.

„Der EconTop ist eine Antwort auf die hohen Qualitätsanforderungen unserer Kunden“, sagt Dr. Alexander Rochlitz, Geschäftsführer von German EcoTec. Ein besonderes Merkmal des EconTops ist ein 120 Liter-Standardbehälter im Inneren, der von der RAL-Gütegemeinschaft für die Kammschüttung zugelassen ist. Für das hochwertige Gehäuse aus pulverbeschichtetem Drei-Millimeter-Stahl lässt sich auch bei kleinen Bestellmengen eine individuelle Farbe wählen.

Im Inneren des EconTops komprimiert eine Presse den Inhalt auf ein Siebtel. Die Energie stammt von einem Solarpaneel. Durch die Verpressung fasst der 120 Liter-Standardbehälter bis zu 840 Liter Müll. Folglich muss EconTop seltener geleert werden, als herkömmliche Straßenpapierkörbe. Während des Pressvorgangs ist das Gerät verschlossen und ein Hineingreifen unmöglich. Streumüll gibt es nicht mehr, denn sobald das Gerät voll ist, verriegelt sich EconTop automatisch. Offen stehende Klappen mit herausquellendem Müll stören somit nicht das Straßenbild. EconTop verfügt standardmäßig über Aschenbecher sowie über Fußpedal und Handgriff zum Öffnen der Einwurfklappe. Bei Bedarf kann EconTop online verriegelt werden.

Der Füllstand lässt sich wahlweise durch Ultraschall, Zählung der Einwürfe oder Messung des Pressdrucks bestimmen. Über das Mobilfunknetz gelangen die Messwerte zum Servicepersonal. Alle Infos kommen als Email oder App auf PC, Tablet oder Handy an. Die Daten geben Aufschluss, ob und wie schnell geleert werden muss. Verfrühte Sammlungen oder Zuspätkommen zu überquellenden Behältern sind passé. Stattdessen wird EconTop bedarfsgerecht bewirtschaftet, Sammeltouren mit der Software EconView geplant, Personalaufwand optimiert und Treibstoffverbrauch reduziert. Insgesamt spart EconTop bis zu 40 Prozent der Sammlungskosten. 

German EcoTec vertreibt Abfalltechnik von Poul Tarp

Recyclinghof klein Foto: Fotolia

German EcoTec vertreibt ab sofort in Deutschland exklusiv die Abfalltechnik des dänischen Herstellers Poul Tarp A/S. Durch die Partnerschaft erweitert German EcoTec das Produktportfolio um präzise Wiegesysteme, mit denen Abfallgebühren in Großimmobilien verursachergerecht abgerechnet werden. Mit der Technik können beispielsweise Betreiber von Einkaufszentren, Flughäfen, Apartmenthäusern und Bürokomplexen aufs Kilogramm genau die Entsorgungsmenge einzelner Mieter nachvollziehen und jeden Monat individuelle Rechnungen stellen. Auch die Mieter sind in der Lage ihre jeweilige Entsorgungshistorie und die Verfügbarkeit der Sammelsysteme online zu überprüfen.

Außerdem bietet German EcoTec mit Hilfe von Poul Tarp A/S eine webbasierte Lösung für die Registrierung von Abfall und die bargeldlose Bezahlung auf Recyclinghöfen an. Das System umfasst alle Schritte für das effiziente Management: von der ersten Kundenerfassung, über die Verwiegung der Fraktion, bis hin zur Erstellung von Belegen und elektronischen Rechnungen sowie der Rechnungsverwaltung. 

NDR Beitrag über Füllstandsensor UBI

UBI bei GAB Foto: German EcoTec

Mehr Sauberkeit und weniger Kosten: Der Sensor UBI optimiert mit Ultraschall-Füllstandsmessung und einer dazugehörigen Software das Management von Abfall- und Recyclingcontainern. Jetzt hat der Norddeutsche Rundfunk einen Fernsehbeitrag über das Messgerät gedreht:

https://www.ndr.de/nachrichten/schleswig-holstein/Smarte-Muellcontainer-helfen-Sprit-sparen,muellcontainer102.html

Wir stellen auf der IFAT 2016 aus

Banner IFAT 3

German EcoTec stellt vom 30. Mai bis 3. Juni 2016 auf der Umwelttechnikmesse IFAT in München aus. Das auf innovative Abfalltechnik spezialisierte Unternehmen ist in Halle B2 auf dem Stand 116 vertreten. Außerdem zeigt German EcoTec seine Produkte auf dem Stand des VKU-Fördervereins (Stand 352) und einem Außengelände zwischen Halle B1 und B2.

German EcoTec und Smartbin beim irischen Premierminister 

Düsseldorf 7.1.16 klein Foto: German EcoTec

Brendan Walsh (links), CEO der irischen Firma Smartbin, und Dr. Alexander Rochlitz, Geschäftsführer der German EcoTec GmbH, haben am Donnerstag, 7. Januar 2016, an einem Empfang im Düsseldorfer Industrie-Club teilgenommen. Anlass des Festaktes, zu der die irische Botschaft und Enterprise Ireland eingeladen hatten, war der Besuch des irischen Premierministers Enda Kenny. 

German EcoTec ist exklusiver Vertriebspartner der Firma Smartbin in Deutschland. In den kommenden Monaten will German EcoTec dem Füllstandsensor UBI aus dem Hause Smartbin im deutschen Markt zum Durchbruch verhelfen. Mit UBI lassen sich Füllstände in jedem Recycling- und Abfallcontainer messen und das Behältermanagement optimieren. Kunden in mehr als 30 Ländern profitieren bereits von der irischen Technik. 

German EcoTec wünscht ein frohes neues Jahr 2016

Team GET - klein Foto: German EcoTec

Wir danken Kunden und Partnern für das bisherige Vertrauen, wünschen ein frohes neues Jahr 2016 und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit in der Zukunft!

Premiere in Deutschland: Hamburg und Osnabrück stellen Big Bellys mit Fußpedal auf

BB5 Fußpedal HH Foto: German EcoTec

Seit Dezember 2015 stehen in Hamburg und Osnabrück Big Belly Solar Papierkörbe mit Fußpedal. Die beiden Städte sind mit der Entscheidung zugunsten der praktischen Tretleiste in Deutschland Vorreiter. In den kommenden Wochen werden weitere Kommunen diesem Beispiel folgen. 

German EcoTec nimmt an Big Belly-Tagung teil

BBS  GET Lisbon klein Foto: German EcoTec

German EcoTec hat im Oktober 2015 an einer Tagung teilgenommen, die das Unternehmen Bigbelly Solar für alle internationalen Vertriebspartner in Lissabon ausgerichtet hat. Im Fokus der Konferenz stand der Austausch von Erfahrungen rund um den pressenden Hightech-Papierkorb Big Belly. Ein Rahmenprogramm förderte die Kommunikation unter den Partnern. 

Big Bellys flankieren denkmalgeschützte Brücken auf Usedom

BBS Usedom Foto: German EcoTec

German EcoTec hat am 22. September 2015 die Insel Usedom mit Big Belly Solar Papierkörben beliefert. Die Geräte flankieren unter anderem die historischen Seebrücken von Bansin und Ahlbeck. Ausgestattet mit integriertem Aschenbecher und einer Füllkapazität von 840 Litern sind die „Dickbäuche“ auch großen Touristenströmen gewachsen. Dank Korrosionsschutz können ihnen Flugsand und Salzwasser nichts anhaben. 

German EcoTec vertreibt Füllstandsensor UBI von Smartbin exklusiv in Deutschland

UBI Sensor Grafik: Smartbin

Die Firma German EcoTec vertreibt ab sofort exklusiv in Deutschland den Füllstandsensor UBI des irischen Herstellers Smartbin. Das Gerät misst Füllstände in allen Abfall- und Recyclingcontainern - egal, ob der Inhalt fest oder flüssig ist. Die ermittelten Daten werden an den Betreiber gesandt, der mit den Informationen das Management seiner Behälterflotte optimiert. Die Entleerungskosten lassen sich dadurch um bis zu 50 Prozent senken.

Die Füllstände misst der etwa faustgroße und 250 Gramm schwere Sensor mit Ultraschall-Technik. Die Messergebnisse sendet er über das Mobilfunknetz zum Rechner oder Smartphone des Betreibers. Zuständige Mitarbeiter können die Informationen mit einer dazugehörigen Verwaltungssoftware lesen, auswerten, grafisch darstellen sowie in Microsoft-Excel und ERP-Systeme übertragen. Die Daten lassen sich auch unterwegs vom Fahrer abrufen.

Mit den ermittelten Daten berechnet die Verwaltungssoftware den optimalen Leerungszeitpunkt sowie die ideale Sammelroute. Die Behälter werden dadurch stets bedarfsgerecht angefahren, verfrühte Touren oder ein Zuspätkommen zu überquellenden Containern gehören der Vergangenheit an. Streumüll und Ungeziefer belästigen nicht die Anwohner. Im Ergebnis sinken Treibstoffverbrauch, Fahrzeugverschleiß, die Reinigungskosten für die Containerstandorte und der Personalaufwand. 

Abfallwirtschaftsbetrieb Kiel stellt weitere Big Belly Papierkörbe auf

BBS in Kiel klein Foto: German EcoTec

German EcoTec hat die Stadt Kiel mit zusätzlichen Big Belly Solar Papierkörben beliefert. Mitarbeiter des Abfallwirtschaftsbetriebs Kiel (ABK) stellten die neuen Geräte am Dienstag, 18. August 2015, in der Holstenstraße und im Hafengelände auf. Damit verfügt die schleswig-holsteinische Landeshauptstadt zurzeit über 30 Systeme.  „In den kommenden Monaten werden weitere 20 Big Bellys folgen“, sagt Dr. Alexander Rochlitz, Geschäftsführer von German EcoTec. 

Neukunden erhalten Ecobug-Startpaket

Ecobug Startpaket Fotos: Ecobug

Wasserkosten sparen, für Sauberkeit sorgen und die Umwelt schonen: Die Firma German EcoTec bietet mit dem Urinalstein Ecobug und dem dazu gehörenden Ecobug Reiniger eine innovative Hygienelösung für Urinale und den gesamten Sanitärbereich. Ab sofort gibt es das Duo für Neukunden auch als kostengünstiges Startpaket zum Kennenlernen. 

Neue MagnoJack-Sackkarre ist für den Transport von Big Bellys gemacht

MagnoSpezial Foto: German EcoTec

German EcoTec hat ab Juni 2015 eine spezielle Sackkarre für das sichere Handling von Big Belly Solarmülleimern im Sortiment: den MagnoJack Spezial. Wie auch die anderen drei MagnoJack-Modelle bietet der MagnoJack Spezial eine weltweit patentierte Magnettechnik. Vier ins Rückteil eingelassene Magnete sichern mit einer Haltekraft von 1040 Kilogramm den Big Belly vor dem Verrutschen und Herunterfallen. Mitarbeiter können den MagnoJack Spezial sogar einhändig manövrieren. Die Verletzungsgefahr ist deutlich reduziert.

Doch das ist nicht alles: Die exklusiv für die Bedürfnisse von Big Belly-Betreibern entwickelte Sackkarre besitzt große Hartgummireifen, die den Transport über Sand, Schotter und Rasen ermöglichen. Neu ist auch eine Feststellbremse. Die Position der Magnete im Rückteil ist beim MagnoJack Spezial besonders hoch und damit an das Format der Big Bellys angepasst. Ein Fußpedal erleichtert das Kippen und Abstellen des 122 Kilogramm schweren Solarmülleimers. Bürgersteigkanten sind damit ab sofort keine Hürde mehr.

Big Belly öffnet sich jetzt auch mit Fußpedal

BBS 5 Fußpedal_8.6.15 Foto: German EcoTec

Ab sofort verkauft German EcoTec den Big Belly Solarmülleimer auch mit Fußpedal. Um das Gerät zu öffnen, ist das Anfassen am Griff somit nicht mehr nötig. Vielmehr genügt ein Tritt auf eine hochwertige Metall-Leiste. In der amerikanischen Metropole Philadelphia sind erste Fußpedal-Exemplare bereits seit einigen Wochen in Betrieb. German EcoTec holte die Neuheit nach Europa und präsentierte sie Anfang Juni vor Entsorgungs-Experten in Berlin. 

German EcoTec stellt Big Belly während der "Grünen Woche" der Uni Kiel vor

Logo Grüne Woche

„Solar Big Belly – Klimafreundliche Entsorgung“: Das ist der Titel eines Vortrags, den Dr. Alexander Rochlitz, Geschäftsführer von German EcoTec, am Montag, 4. Mai 2015, an der Universität in Kiel hält. Die Veranstaltung beginnt um 16.45 Uhr im Hörsaal D (Audimax) am Christian-Albrechts-Platz. Der Vortrag ist Teil der „Grünen Woche“, die der AStA der Uni bis einschließlich 8. Mai ausrichtet. Im Mittelpunkt der Aktionstage stehen Themen wie Nachhaltigkeit und Klimaschutz.

Wieder Big Bellys für Neumünster

NMS neu Foto: German EcoTec

Die Stadt Neumünster hat zehn Big Belly Solar-Papierkörbe nachgeordert. Am Donnerstag, 12. März 2015, begann das Technische Betriebszentrum (TBZ) Neumünster mit der Aufstellung auf dem Großflecken. In den nächsten Tagen folgen Geräte auf dem Kuhberg.

Münster stellt weitere Big Bellys auf

BBS 5 Münster quer Foto: German EcoTec

German EcoTec hat die Stadt Münster mit zehn weiteren Big Belly Solar-Papierkörben beliefert. Am Donnerstag, 26. Februar 2015, verteilten die Abfallwirtschaftsbetriebe Münster (AWM) die Systeme in der City. Münster verfügt damit nun über insgesamt 17 der verpressenden HighTech-Mülleimer. Vor historischen Fassaden, extravaganten Neubauten und begrünten Plätzen sorgen die Big Bellys für Sauberkeit und Hygiene.

German EcoTec verkauft magnetische Sackkarren aus Skandinavien

Magno Jack Foto: MagnoJack

Die German EcoTec GmbH vertreibt ab sofort in Deutschland exklusiv die Transporthilfe MagnoJack. Mit der innovativen Sackkarre lassen sich gebrauchte und neue Haushaltsgeräte wie Waschmaschinen und Kochherde sicher transportieren und verladen. Auch Mülleimer wie der Big Belly Solar können problemlos bewegt werden. Der MagnoJack kommt nicht nur in Recyclingzentren und Entsorgungsunternehmen, sondern auch bei Einzelhändlern und in der Baubranche zum Einsatz.

„Das Besondere am MagnoJack ist eine weltweit patentierte Magnetvorrichtung. Während Räder und Gestell des Geräts Lasten von bis zu 225 Kilogramm aushalten, sichern vier Magnete am Rückteil mit einer Haltekraft von bis zu 1000 Kilogramm die Ware vor dem Runterfallen“, erklärt Dr. Alexander Rochlitz, Geschäftsführer von German EcoTec. Beschädigungen und Verletzungen können auf diese Weise vermieden werden. Anders sieht hingegen die Beförderung mit üblichen Sackkarren aus: Während eine Hand das Gefährt schiebt, muss die andere die schwere Ladung festhalten. Unfälle sind vorprogrammiert.

Der MagnoJack hat außerdem eine stabile Rahmenkonstruktion aus rot lackiertem Stahl und ein Eigengewicht von 19 Kilogramm. Zwei kunststoffummantelte Handgriffe ermöglichen eine komfortable Lenkung. Die Gummireifen sind besonders einstichfest und belastbar. Ist die Ladung am Wunschort abgestellt, lassen sich die Magnete mit einem Hebel einfach von der Ware lösen. Die Sicherung verhindert außerdem, dass die Magnete versehentlich andere Eisen- und Stahlteile aus der Umgebung anziehen. "Mit dem MagnoJack wird die Arbeit effizienter", sagt Rochlitz.

Gut zu wissen: Der MagnoJack kommt aus Norwegen und wurde am 15. Dezember 2014 vom dänischen TÜV geprüft (Teknologisk Institut, Zertifikatnummer 572769-8). Das TÜV-Zertifikat ist europaweit gültig.

Big Belly-Papierkorb gewinnt "Internet of Things"-Award

IoT-Award

Der Big Belly Solar-Papierkorb hat den „Internet of Things“-Award (IoT) 2014/15 des Online-Portals Postcapes in der Kategorie „Smart City Application“ gewonnen. Von 4650 in dieser Kategorie abgegebenen Stimmen entfielen 2700 auf Big Belly Solar. Die öffentlich im Internet ausgetragene Abstimmung fand vom 5. bis 22. Januar 2015 statt. Der IoT-Award zeichnete in diesem Jahr bereits zum vierten Mal Ideen, Unternehmen und Projekte aus, die den Gebrauch des Internets revolutionieren.

Deutsche Homepage von Big Belly Solar in neuer Optik

Startseite BBS neu

Seit dieser Woche hat der Big Belly Solar eine neue Internetpräsenz in Deutschland. Wie gewohnt finden Sie die Infos über den HighTech-Papierkorb unter www.bigbellysolar-deutschland.de. Allerdings hat sich auf der bekannten Adresse viel verändert:

  • Das Erscheinungsbild ist übersichtlicher und kundenfreundlicher
  • Die Informationen sind aktualisiert
  • Es gibt mehr Fotos und Downloads
  • In einem Login-Berein können Kunden die Füllstände ihrer Big Bellys überwachen

German EcoTec, der exklusive Vertriebspartner von Big Belly Solar in Deutschland, lädt Sie herzlich zum Stöbern ein.

German EcoTec wünscht frohe Festtage

Weihnachtsmann 2014 Fotolia 72631812 S quer Foto: Fotolia

German EcoTec wünscht allen Kunden und Geschäftspartnern frohe Festtage und alles Gute für 2015. Das Unternehmen bedankt sich für die konstruktive Zusammenarbeit und freut sich auf weitere erfolgreiche Projekte. 

Stralsund entscheidet sich für Big Belly 

BigBelly Stralsund 1114 quer Foto: Entsorgung Stralsund

Stralsund hat im vergangenen Monat den ersten Big Belly Solar-Papierkorb aufgestellt. Mit dieser Entscheidung ist die Hansestadt in Mecklenburg-Vorpommern Vorreiter. Weitere Geräte will die Kommune Anfang 2015 nachordern. 

German EcoTec präsentiert Big Belly auf Fachmesse in Barcelona

logo smart city expo 14klein

German EcoTec präsentiert den Big Belly Solar-Abfallbehälter auf dem „Smart City Expo World Kongress“. Die Veranstaltung, die heute und morgen (18. und 19. November) in Barcelona stattfindet, ist eine internationale Fachmesse für Energie, Stadtplanung und Nachhaltigkeit. Vertreter aus mehr als 400 Städten, 200 Manager und 400 Referenten nehmen teil. Dr. Alexander Rochlitz, Geschäftsführer von German EcoTec und exklusiver Vertriebspartner von Big Belly Solar in Deutschland, steht den Besuchern auf dem Stand F622 in Halle 2 für Fragen zur Verfügung. > www.smartcityexpo.com

German EcoTec vertreibt Pressen der Firma Avermann

Avermann mobile Presse 11143 Foto: German EcoTec

German EcoTec erweitert das Produktportfolio. Künftig verkauft das Unternehmen mobile und stationäre Presscontainer sowie Kanalballenpressen des Osnabrücker Maschinen- und Anlagenbauers Avermann im norddeutschen Raum. Die hochwertigen Geräte aus Niedersachsen bilden eine sinnvolle Ergänzung zum bisherigen Angebot von German EcoTec.

„Unsere Kunden erhalten von uns stets die beste Lösung für ihr Abfallproblem. Mit den Produkten von Avermann bieten wir ab sofort die zuverlässigsten und leistungsfähigsten Industriepressen an, die es gibt“, sagt Dr. Alexander Rochlitz, Geschäftsführer von German EcoTec. Rochlitz muss es wissen: Bevor er 2011 die Firma German EcoTec gründete, war er zehn Jahre in der Entsorgungsbranche in leitender Funktion tätig.

Das Besondere: German EcoTec stattet die Avermann-Geräte mit Intelligenz aus. In die Container wird ein Sender eingebaut, der den Füllstand und mögliche Störungen zum Handy oder Computer des Kunden schickt. Die Datenübertragung erfolgt per GSM. Gleichzeitig verrät eine eingebaute GPS-Technik den Standort. Auf diese Weise lassen sich die Container überwachen, orten und beim Transport verfolgen.

Nicht nur in technischer Hinsicht ist German EcoTec ein kompetenter Ansprechpartner. Auch mit Service und Wartung steht das Elmshorner Unternehmen den Kunden zur Seite. „Wir reagieren schnell und zuverlässig. Ersatzteile liefern wir innerhalb eines Tages“, sagt Rochlitz.

Einkaufszentren bestellen Big Belly-Papierkörbe

bbs5 passage 1014 Foto: German EcoTec

Überlaufende Abfalleimer, qualmende Aschenbecher und mit Zigarettenkippen verdreckte Fußböden: Viele Einkaufszentren und Supermärkte bieten rund um ihre Papierkörbe ein trauriges Bild. Um der Vermüllung den Kampf anzusagen, haben sich jüngst ein großes deutsches Shoppingzentrum und ein namhafter Supermarktbetreiber für Big Belly Solar-Abfallbehälter entschieden. Mit diesem Entschluss tun sie es über 30 deutschen Städten und Freizeitparks gleich, die bereits von den Vorteilen des Big Bellys profitieren.

Seminar bei German EcoTec: Teilnehmer lassen sich am neuen Big Belly schulen

BBS Schulung 20.10.14 klein bbs5-1014-5 Kopie

German EcoTec war am 20. und 21. Oktober Gastgeber einer Schulung. Thema der Veranstaltung, an der 16 Big Belly-Vertreter aus neun Nationen teilnahmen, war der neue Big Belly Solar-Abfallbehälter. Der Hightec-Papierkorb, der seit kurzem in der fünften Generation auf dem Markt ist, punktet unter anderem mit Innovationen wie einem integrierten Aschenbecher und einer GPS-Standortüberwachung. Neu ist auch eine wasch- und auswechselbare Kunststoffeinlage, die in die Einwurfklappe eingebaut werden kann. Darüber hinaus sprachen die Teilnehmer über Service und Wartung der Systeme.

(Fotos: German EcoTec)

Big Belly Solar fasziniert Nachwuchsmanager

bbs idealab whu21014 Foto: German EcoTec

German EcoTec zeigt am 10. und 11. Oktober den Big Belly Solar-Abfallbehälter auf dem Kongress „IdeaLab“ an der Wirschaftshochschule WHU. Die Veranstaltung im rheinland-pfälzischen Vallendar gilt als eine der wichtigsten Zusammenkünfte für die Gründer-Szene. Nachwuchsunternehmer und Studenten treffen dort auf erfahrene Manager wie Oliver Samwer (Rocket Internet).

Mit den Kernthemen des „IdeaLab“ - junges Unternehmertum und innovative Technik – kann sich auch German EcoTec identifizieren. Seit der Gründung vor drei Jahren verkauft die norddeutsche Firma intelligente Lösungen für die effiziente Sammlung von Abfall und Wertstoffen innerhalb und außerhalb Deutschlands. „Der solarbetriebene Hightec-Behälter Big Belly ist nur ein Beispiel für unsere technisch anspruchsvollen Produkte“, sagt Geschäftsführer Dr. Alexander Rochlitz. 

German EcoTec ist Aussteller auf dem Kongress TREND 

 

Logo Hamburg TREND 2014

 

Die Firma German EcoTec wird als Aussteller auf dem Kongress TREND teilnehmen. Die Veranstaltung findet am 7. und 8. Oktober in der Hamburger Handelskammer statt. Im Mittelpunkt steht der Austausch zum Thema "Megatrends & Ressourcenwirtschaft". Eine Ausstellung mit aktuellen und innovativen Produkten, Dienstleistungen und Projekten rundet das Programm ab. 

BigBelly-Behälter begeistert mit flotten Sprüchen

BBS Tag d. offenen Tür SRHH 17.8.14 BBS Tag d. offenen Tür SRHH 17.8.14. 2jpg Foto: German EcoTec

Mehrere Tausend Besucher sind gestern (17. August 2014) zum Tag der offenen Tür der Stadtreinigung Hamburg gekommen. Eine Attraktion der Großveranstaltung auf dem Gelände der Müllverwertungsanlage im Stadtteil Bahrenfeld war der BigBelly Solar-Abfallbehälter von German EcoTec. Das Gerät zog mit roter Lackierung und integrierter Müllpresse viel Aufmerksamkeit auf sich. Besonders begeistert zeigten sich die Gäste, weil der BigBelly flotte Sprüche von sich gab. „Ich bin für jeden Dreck zu haben“ war beispielsweise beim Öffnen der Einwurfklappe zu hören. 

Freizeitparks stellen BigBelly Solar-Behälter auf

BBS Freizeitparks GermanEcoTec Foto: German EcoTec

In vielen Innenstädten sorgen BigBelly Solar-Abfallbehälter schon seit Monaten für Sauberkeit und Hygiene. Nun ziehen die Freizeitparks nach: In den vergangenen Wochen belieferte die Firma German EcoTec den Europapark Rust, das Phantasialand bei Köln, den Heidepark Soltau und das Karls Erlebnisdorf bei Rostock mit den innovativen Papierkörben. 

BigBelly punktet mit Pfandregal

 Pfandregal HH quer voss Foto: German EcoTec

BigBelly Solar-Papierkörbe sind effizient und umweltfreundlich. Ab sofort punkten die Behälter auch in sozialer Hinsicht: „BigBellys“ gibt es jetzt mit einem Regal für Pfandflaschen. In das Aluminiumregal, das sich seitlich am Gerät befestigen lässt, können Passanten bis zu fünf Pfanddosen oder -flaschen für bedürftige Sammler abstellen.

Die neue Konstruktion stammt aus der Werkstatt der Hamburger Stadtreinigung und trägt den Namen „Hamburger Pfandregal“. German EcoTec, der deutsche Vertriebspartner von BigBelly Solar, rüstete auch Behälter in Kiel und Bremen mit dem Pfandregal auf.  

German EcoTec BBS Hamburg2 1 bearbeitet

SRH-Chef Werner Kehren (von links), Dr. Alexander Rochlitz, Geschäftsführer German EcoTec und Hamburgs Umweltsenatorin Jutta Blankau (SPD) weihten die Big Belly Solar-Behälter auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz ein.

Foto: German EcoTec

 

Hamburgs Umweltsenatorin Blankau weiht Big Belly-Müllbehälter ein

Die Stadtreinigung Hamburg stellt 160 Big Belly Solar-Müllbehälter der Firma German EcoTec GmbH in der Innenstadt auf. Am 7. April nahm Hamburgs Umweltsenatorin Jutta Blankau(SPD) gemeinsam mit Werner Kehren, Geschäftsführer der Stadtreinigung Hamburg (SRH) und Dr. Alexander Rochlitz, Geschäftsführer von German EcoTec, zwei Exemplare auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz in Empfang. Mit der Anschaffung verfügt die Hansestadt über insgesamt 173 Big Belly Solar-Behälter. Die Geräte werden einen Beitrag zu mehr Sauberkeit und Attraktivität rund um die Alster leisten.  

 

„Am Big Belly wird deutlich, dass in unserer Stadt Ökologie, Ökonomie und Innovation umgesetzt werden“, sagte Jutta Blankau. Auf Wunsch der Stadtreinigung lieferte die Firma German EcoTec, die in Deutschland exklusive Vertriebsrechte für Big Belly besitzt und innovative Entsorgungslösungen für Kommunen und Unternehmen anbietet, die 160 Systeme in roter Farbe. Damit passen sich die neuen Behälter an die Optik der bisher üblichen Hamburger Papierkörbe an. 

 

Die neuen Geräte heißen Big Belly (Englisch für „dicker Bauch“), weil in ihrem Inneren große Abfallmengen „verdaut“ werden. Eine integrierte Presse verdichtet den eingeworfenen Müll. Im Ergebnis schlucken die Big Bellys sieben Mal mehr Müll als übliche 100-Liter-Behälter. Die für den Pressvorgang notwendige Energie erhält der Big Belly durch eine Solarplatte auf dem Deckel des Geräts.

 

Daraus ergibt sich ein wichtiger Vorteil: „Die Big Bellys müssen nur noch vier- bis fünfmal pro Woche geleert werden. Herkömmliche Behälter werden bis zu sieben Mal täglich gelehrt“, erklärt Dr. Alexander Rochlitz. Mit den Big Bellys werde die Stadtreinigung das Müllsituation deutlich verbessern, ist sich Werner Kehren sicher. „Trotz hoher Anschaffungskosten ist die Lösung wirtschaftlich vorteilhaft“, ergänzt der SRH-Chef.

 

Ein weiteres Plus: Ob die Geräte voll sind, können Mitarbeiter der Stadtreinigung online überwachen. „Die Leerung der Systeme ist somit leicht planbar. Unnötige Fahrten der Müllfahrzeuge werden vermieden, CO2-Ausstoß wird reduziert“, so der Chef von German EcoTec. Auch am Gerät selbst informiert eine Lichtanzeige in ampelfarben über den Befüllungsgrad.

 

Außerdem sind die Big Bellys, die jeweils 120 Zentimeter hoch sind, ein Gewinn fürs Stadtbild. Überquellende Papierkörbe und Abfallgerüche sind passé. Ungeziefer bleibt fern. Eine Einwurfklappe, die ein Hineingreifen unmöglich macht, sorgt für Sicherheit. In puncto Vandalismus haben sich die Systeme während einer zweijährigen Testphase auf der Reeperbahn als äußerst wiederstandsfähig erwiesen.

 

Hamburg ist nicht die einzige deutsche Stadt, die von den Vorteilen des Big Bellys profitiert. Unter anderem in Kiel, Bremen, Münster, Recklinghausen und Düsseldorf bewähren sich die Geräte.

Hamburger Solarmülleimer gehen jetzt in Serie

Hamburger Abendblatt, 4. April 2014

http://www.abendblatt.de/hamburg/kommunales/article126575276/Hamburger-Solar-Muelleimer-gehen-jetzt-in-Serie.html

Stadreinigung Dresden führt Mini-Pressen ein

Ab April 2014 wird die Stadtreinigung Dresden GmbH ein exklusives Vertriebs- und Bezugsrecht von der innovativen Mini-Presse für ihre Kunden wie öffentliche Auftraggeber, Wohnungswirtschaft, Industrie-, Gewerbe- und Privatkunden im Großraum Dresden erhalten. Einen entsprechenden langfristigen Rahmenvertrag vereinbarte die Stadtreinigung Dresden am 28. März 2014 mit der Firma German EcoTec GmbH, dem exklusiven Lieferanten der Mini-Abfallpressen in Deutschland.

Mit der Mini-Abfallpresse wird künftig wertvoller Platz gespart, denn jede Presse kann bis zu 112 Standard-Abfallbehälter mit einem Fassungsvermögen von jeweils 240 Litern ersetzen. Der Grund ist ein Verdichtungsprozess im Inneren der Mini-Presse: Eingeworfener Müll kann dort auf ein Neuntel komprimiert werden. Dabei hat die Mini-Presse selbst nur Außenmaße von etwa zwei mal vier Metern, umfasst also die Fläche eines PKW-Parkplatzes. Wegen ihrer Höhe von nur 1,78 Metern eignet sich die Mini-Presse für niedrige Räume.  

„Herkömmliche Abfallpressen lassen sich aufgrund ihrer Dimensionen an vielen Standorten nicht aufstellen“, erklärt Peter Hofinger, Geschäftsführer der Stadtreinigung Dresden. Für enge Tiefgaragen, verwinkelte Hinterhöfe und überall dort, wo Platz knapp und teuer ist, fehlte bisher eine entsprechende Technologie. „Mit der einzigartigen Mini-Presse von German EcoTec haben wir als erste die Lösung für unsere Kunden gefunden“, sagt Hofinger. Vorab hatte die Stadtreinigung Dresden die Mini-Presse im Rahmen eines Pilotprojektes ein Jahr lang auf Leistung und Belastbarkeit bei einem Ihrer Kunden getestet. 

Durch die Mini-Presse der Firma German EcoTec lässt sich der Raum für Abfallbehälter um 70 bis 80 Prozent reduzieren. „Die dazugewonnene Fläche kann deshalb anders genutzt werden. Beispielsweise können in einer Tiefgarage zusätzliche PKW-Stellplätze geschaffen werden. Die 

Mini-Pressen sparen somit nicht nur Platz, sondern auch Geld“, sagt Dr. Alexander Rochlitz, Geschäftsführer von German EcoTec. 

SRD Vertragsunterzeichnung Mini-Presse Hofinger Rochlitz 28032014 

Peter Hofinger, Leiter der Stadtreinigung Dresden (links), und Dr. Alexander Rochlitz, Geschäftsführer German EcoTec, haben einen langfristigen Rahmenvertrag vereinbart. Foto: Stadreinigung Dresden 

German EcoTec GmbH | Neuenkampsweg 4 | D - 25337 Elmshorn (Kölln-Reisiek) | tel: +49 4121 5789890 | fax: +49 4121 5789892 | mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! l web: www.german-ecotec.com | Hamburger Sparkasse | IBAN: DE77 2005 0550 1280 3979 67| BIC: HASPDEHHXXX |

Es gelten unsere Allgemeinen AGBs l Gerichtsstand ist Pinneberg | HRB 10749